Extreme Nomads wird von den Lesern unterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir möglicherweise eine Partnerprovision. Mehr erfahren

All-In-One

Sie haben lange und gründlich gesucht, Webseiten besucht, die Ihnen unklar erschienen, und Blogbeiträge gelesen, die Ihre Fragen nicht ganz beantwortet haben. Zu Ihrem Glück hat das Warten ein Ende. Im Folgenden finden Sie alles, was Sie bei der Wahl der Skilänge beachten müssen.

Dieser Prozess ist viel komplexer, als man denkt. Oft betrachten wir bei der Größenbestimmung nur unsere eigene Größe und unser Gewicht als brauchbare Faktoren. Doch selbst bei Freestyle-Ski gibt es viel mehr zu beachten.

Bei der Beantwortung der Frage, welche Skigröße ich brauche, sollten also alle Faktoren berücksichtigt werden, von der Art des Geländes über das Fahrkönnen und den Fahrstil bis hin zu der Frage, ob Sie häufig auf weichem Schnee oder Tiefschnee fahren.

Das klingt vielleicht ein wenig überwältigend. Aus diesem Grund haben wir einen Abschnitt, der Ihnen allgemeine Richtlinien für den Einstieg bietet. Skidimensionierung ist ernst, und so waren wir bei der Zusammenstellung dieser Informationen für Sie.

Welche Länge sollten Ihre Skier haben?

Wie immer, wenn es darum geht, die richtige Ausrüstung zu finden, gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen, und im Allgemeinen wird eine Faustregel nicht die besten Ergebnisse liefern. Wenn es jedoch darum geht, die richtige Skilänge zu finden, gibt es einige Dinge, die Sie verwenden können, um Ihre Suche einzugrenzen.

Skigrößentabelle

Ein guter Ausgangspunkt für die Länge Ihrer Bergski ist, dass sie bis zum unteren Ende Ihres Kinns reichen. Dies ist ein Generalist Länge, und wie Ihr Skifahren Fähigkeit wächst, wird dies beeinflussen, welche Skier am besten für Sie arbeiten.

Trotzdem sollten Sie sich am Anfang alle Skier, die Sie kaufen möchten, vor sich hinstellen. Die Skilänge sollte von den Zehenspitzen bis zur Kinnspitze reichen. Sie können sich für längere Skier entscheiden, die von den Zehen bis zum Kopf reichen, aber bedenken Sie, dass sie dann schwieriger zu manövrieren sein könnten.

Die Skilänge ist nicht nur für die Körpergröße entscheidend, sondern auch für den Skistil und die Kontrolle, die man über die Skier hat.

Eine einfache Skigrößentabelle

Sie haben keine Zeit, sich durch Absätze mit technischen Informationen zu lesen? Das ist in Ordnung, deshalb haben wir diese praktische Größentabelle für Sie unten eingefügt. Diese Tabelle zeigt die durchschnittliche Größe eines Skifahrers an und schlüsselt dann auf, welche Skier er je nach Leistungsniveau verwenden sollte.

Wenn Sie Ihre spezifische Größe nicht finden können, wählen Sie die Größe, die Ihrer am nächsten kommt, und berücksichtigen Sie dann alle zusätzlichen Zentimeter, die Sie hinzufügen oder abziehen müssen.

Denken Sie daran, dass Anfänger und Fortgeschrittene kürzere Skier für Anfänger wählen sollten, da sie leichter zu kontrollieren sind. Letztendlich liegt die Wahl bei Ihnen.

Skidimensionierung nach oben oder unten? Wann und warum

Wenn Sie sich von den Allgemeinplätzen gelöst haben, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie wählen eine höhere Skigröße, was bedeutet, dass Sie einen längeren Ski kaufen, als Ihre Basisgröße empfehlen würde, oder Sie wählen eine niedrigere Skigröße.

Es gibt triftige Gründe für beide Optionen, und es kommt nicht immer auf das Können an. Sicherlich ist es unglaublich wichtig, seine Skier kontrollieren zu können. Bestimmte gewölbte Skier sind jedoch so konzipiert, dass sie die Manövrierfähigkeit verbessern.

Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, welchen Weg Sie einschlagen sollten, werde ich kurz die Gründe und Vorteile für beide Seiten darlegen. Das eine ist nicht unbedingt besser als das andere. Bei der Entscheidung, was für Sie am besten ist, spielen viele Faktoren eine Rolle.

Gründe für eine kürzere Skigröße

Ich habe das Thema Kontrolle angesprochen und dass kürzere Skier leichter zu handhaben sind als längere Skier. Das ist wahr und allein schon Grund genug, sich für eine kürzere Skilänge zu entscheiden. Allerdings sollten auch der Geländepark, in dem Sie sich befinden, und Ihr Fahrstil berücksichtigt werden.

Zum Beispiel ist eine kleine Skigröße optimal für ein belastetes Gelände. Was bedeutet belastet in diesem Szenario? Belastetes Gelände bedeutet jedes Gelände, ob es nun präpariert ist oder nicht, das viele Unebenheiten, Bäume und andere unterschiedliche Strukturen aufweist. Buckelpiste Reiten wäre ein gutes Beispiel für einen solchen Geländetyp.

In diesen Bereichen sind die empfohlenen Skilängen eher kurz, denn je kleiner ein Paar Ski ist, desto schneller kann man drehen. Es sollte nicht schwer sein, sich vorzustellen, warum ein schneller Kurvenradius von entscheidender Bedeutung ist, wenn man zwischen Bäumen und Buckelpisten hindurchfährt.

Sicherlich können fortgeschrittene Skifahrer die oben genannten Geländetypen mit jeder Skigröße bewältigen, aber das könnte man über alles sagen. Wenn Sie gut genug sind, dann ist alles möglich, aber für den Rest von uns Sterblichen in den neunundneunzig Prozent, die richtige Ausrüstung ist ein kluger Schachzug.

Für enges Gelände, das schnelle Schwünge erfordert, sollten Sie Ihre Skier verkleinern.

Gründe, die Skigröße zu verlängern

Ich habe das Thema Kontrolle angesprochen und dass kürzere Skier leichter zu handhaben sind als längere Skier. Das ist wahr und allein schon Grund genug, sich für eine kürzere Skilänge zu entscheiden. Allerdings sollten auch der Geländepark, in dem Sie sich befinden, und Ihr Fahrstil berücksichtigt werden.

Welche Skigröße benötige ich?

Zum Beispiel ist eine kleine Skigröße optimal für ein belastetes Gelände. Was bedeutet belastet in diesem Szenario? Belastetes Gelände ist jedes Gelände, ob es nun präpariert ist oder nicht, das viele Unebenheiten, Bäume und andere unterschiedliche Strukturen aufweist. Buckelpisten sind ein gutes Beispiel für einen solchen Geländetyp.

In diesen Bereichen sind die empfohlenen Skilängen eher kurz, denn je kleiner ein Paar Ski ist, desto schneller kann man drehen. Es sollte nicht schwer sein, sich vorzustellen, warum ein schneller Kurvenradius von entscheidender Bedeutung ist, wenn man zwischen Bäumen und Buckelpisten hindurchfährt.

Sicherlich können fortgeschrittene Skifahrer die oben genannten Geländetypen mit jeder Skigröße bewältigen, aber das könnte man über alles sagen. Wenn Sie gut genug sind, dann ist alles möglich, aber für den Rest von uns Sterblichen in den neunundneunzig Prozent, die richtige Ausrüstung ist ein kluger Schachzug.

Für enges Gelände, das schnelle Schwünge erfordert, sollten Sie Ihre Skier verkleinern.

Ihr Fähigkeitsniveau und Ihre Skier

Bestimmte Skigrößen sind leichter zu kontrollieren als andere. Je einfacher etwas zu kontrollieren ist, desto einfacher ist es zu fahren, aber das ist nicht immer der Fall. Skier, die eine hohe Reaktionsfähigkeit aufweisen, sind nicht so fehlerverzeihend wie Freestyle-Skier oder die besten Schneeskier.

Das macht es Anfängern schwerer, sich über Wasser zu halten und nicht mit dem Gesicht voran in den kalten, unbarmherzigen Schnee zu stürzen.

Im Laufe der Jahre hat die obige Aussage an Bedeutung verloren. Mit der fortschreitenden Entwicklung der Skitechnologie und der Tatsache, dass der durchschnittliche Skifahrer in der Lage ist, sich in verschiedenen Stilen auszuprobieren, ist das Leistungsniveau nicht mehr so entscheidend für die Bestimmung der Länge Ihrer Skier.

Allerdings spielt das Niveau der Fähigkeiten eine Rolle, und Sie werden in den folgenden Abschnitten sehen, wie.

Anfänger bis Fortgeschrittene

Skier für Anfänger und Fortgeschrittene haben eine Reihe von entscheidenden Eigenschaften, die ich in Kürze erläutern werde, aber zunächst einmal: Was macht einen Skifahrer zu einem Anfänger oder Fortgeschrittenen? Offensichtlich, wenn Sie Skifahren lernen oder noch mit den absoluten Grundlagen zu kämpfen haben, wie z. B. dem Gleichgewicht und einfachen Drehungen, dann sind Sie ein Anfänger.

Die Quantifizierung dessen, was einen Fortgeschrittenen ausmacht, erfordert ein wenig mehr Nuancierung. Dies gilt umso mehr, als die meisten Fortgeschrittenen sich selbst nicht als solche sehen, was die Kategorien der Fortgeschrittenen und Experten weiter verwässert.

Meiner Meinung nach ist ein Anfänger-Mittelstufe jemand, der die Grundlagen beherrscht, aber Schwierigkeiten hat, diese in komplexere Manöver umzusetzen. In diesem Sinne haben Skier für Anfänger und Fortgeschrittene einen relativ weichen Flex.

Dieser weiche Flex macht die Skier fehlerverzeihender und daher schwieriger zu fahren. Was die physischen Eigenschaften betrifft, so sind die Bergskier dieser Kategorie dünner und haben einen leichten Kern.

Diese weicheren Kerne machen die Skier drehfreudiger, und auch die Schwungeinleitung wird verbessert. Es ist eine feine Balance, die nicht einfach zu erreichen ist. Während man die Reaktionsfreudigkeit zugunsten eines fehlerverzeihenden Fahrverhaltens abschwächen möchte, soll die Schwungeinleitung immer noch einfach sein. Die Abhilfe bestand darin, dass die Breite des Skis reduziert wurde.

Mittlere bis fortgeschrittene Skifahrer

Fortgeschrittene Skifahrer sind diejenigen, die die Grundlagen mit komplexeren Manövern verweben können. Es ist nicht gerade ein nahtloser Übergang, aber es ist möglich, und das ist es, was zählt.

Fortgeschrittene Skifahrer können noch eins draufsetzen. Die Grundlagen sind zu diesem Zeitpunkt eher ein Reflex, und so ist es die Verflechtung komplexer Mechanismen, die Ihr Können ausmacht.

Skier für Fortgeschrittene fallen in eine breitere Skikategorie als anfängerfreundliche Skier. Es werden nicht nur stärkere und schwerere Materialien und Hölzer verwendet, um den Kern des Skis zu konstruieren, sondern auch die Konstruktion selbst wurde verstärkt.

Die stärkeren Hölzer machen die Skier haltbarer, was durch die Sandwich-Bauweise, die bei Skiern dieser Kategorie regelmäßig zum Einsatz kommt, nur noch verstärkt wird. Aggressive Skifahrer brauchen dieses Maß an Haltbarkeit, weil sie nicht auf Nummer sicher gehen, wie es ein Anfänger tun würde.

Welche Skigröße benötige ich?

Ihr Skiwippe und Vorspannung variieren. Manchmal haben Sie einen Ski mit vollem Rocker, ein anderes Mal eine volle Vorspannung. Sie werden sogar eine Kombination aus beiden Typen finden. Diese Vielfalt ergibt sich aus den unterschiedlichen Vorlieben und dem Stil der Skifahrer.

Es genügt zu sagen, dass der Hauptunterschied zwischen den Skiern dieses Niveaus und denen der niedrigeren Niveaus in der Konstruktion der Skier und damit in ihrer Haltbarkeit liegt.

Fortgeschrittene bis erfahrene Skifahrer

Während unsere letzte Kategorie die größte war, ist die Kategorie Fortgeschrittene bis Experten die kleinste. Wie der Name schon sagt, finden sich hier die besten Skifahrer wieder. Jede Art von Ski, ob Powder-Ski oder Rocker-Ski, die in diese Kategorie fallen, sind mechanisch viel anspruchsvoller als der Rest.

Wenn Sie sich für einen Ski dieser Kategorie entscheiden, werden Sie feststellen, dass die für die Konstruktion verwendeten Materialien einen viel höheren Standard aufweisen. Zum einen werden häufig verschiedene Metalle für die Struktur des Skis verwendet.

Titanalplatten werden in der Regel an den Skikanten verwendet, um die Carving-Fähigkeit und die Bremskraft zu verbessern. Carboneinsätze finden sich im Kern, in der Spitze und im Ende des Skis. Diese Einsätze erhöhen die Haltbarkeit, ohne den Ski wesentlich zu beschweren.

Fortgeschrittene Expertenski haben einen viel steiferen Flex, der sich durch den gesamten Ski zieht. Auch bei Skiern mit progressivem Flex gibt es in der Regel keine weichen Stellen. Was bedeuten all diese Eigenschaften? Ein Ski, der bei langsamen Geschwindigkeiten viel schwieriger zu kontrollieren ist als ein Ski für alle anderen Könnerstufen.

Auch hier spielt die Größe keine so große Rolle, wenn es um das Fahrkönnen geht, sondern eher die Bauqualität und der Flex. Kleinere Skier sind jedoch leichter zu kontrollieren und eignen sich daher besser für Anfänger mit den typischen Eigenschaften eines Anfängerskis. Je länger der Ski ist, desto besser eignet er sich für hohe Könnerstufen.

Auswahl der Skier nach Geländetyp

Der mit Abstand wichtigste Faktor bei der Auswahl der richtigen Skigröße ist Ihr Standort. Wo Sie den größten Teil Ihrer Skifahrt durchführen werden, ist wichtig, weil bestimmte Skilängen in bestimmten Terrains viel besser funktionieren werden.

Ich habe dies bereits früher in diesem Beitrag angesprochen. Buckelpisten und Abschnitte mit vielen Unebenheiten und Seitenschlägen sind mit längeren Skiern viel schwieriger zu befahren.

Man fühlt sich wirklich wie ein Elefant im Porzellanladen. Ständig rasselt man in den einen oder anderen Hügel. Ganz zu schweigen davon, dass die Wahrscheinlichkeit, dass man eine Kante erwischt und den Mund voll Schnee hat, dramatisch steigt.

All-Mountain-Ski

Jetzt ist es an der Zeit, die Größen der einzelnen Skitypen zu definieren und zu untersuchen, wie sich diese auf ihre Leistung auswirken. Angefangen mit beste All-Mountain-Ski. All-Mountain-Ski sind die Option für Generalisten. Für diejenigen, die sich nicht für eine Seite entscheiden können und lieber einen Ski haben möchten, der überall einsetzbar ist.

All-Mountain-Ski haben eine nicht so schmale Taille wie kürzere Skier, sind aber auch nicht so breit wie die heutigen Powder-Ski. Eine schlanke Taille sorgt für eine tolle Figur, mit der Sie überall auf dem Berg eine tolle Zeit erleben können.

Was die Gesamtlänge der All-Mountain-Ski betrifft, so liegt sie meist im mittleren Bereich. Sie werden keine All-Mountain-Ski finden, die stark zu einer Seite neigen. Das ist so gewollt, denn es wäre nicht möglich, ein Ein-Ski-Köcher zu sein, wenn Ihre Form nicht dafür gemacht ist.

Es ist jedoch möglich, All-Mountain-Ski zu finden, die eine Rocker-Konfiguration haben, die in bestimmten Bereichen besser funktioniert. Der Punkt ist, dass die Auswahl hier riesig ist, und so sind die verfügbaren Skiformen.

Powder-Ski

An diesen herrlichen Tagen, wenn der Schnee zu fallen beginnt und sich die Schichten immer weiter auftürmen, sind Powder-Ski genau das Richtige. Es würde sich nicht so befriedigend anfühlen, durch tiefen Schnee zu carven und zu schneiden, wenn die Skier nicht speziell für diese Aufgabe gemacht wären.

Powder-Ski haben einen hervorragenden Auftrieb. Dies sollte Ihr Hauptanliegen beim Skifahren oder Snowboarden im Pulverschnee oder bei Heliskitouren sein. Natürlich bieten Snowboards besseren Auftrieb, aber das bedeutet nicht, dass Skier für diese Aufgabe mittelmäßig sind.

Sie wollen einen gewölbten Ski, der die Wölbung unter dem Fuß platziert. Darauf folgt ein großzügiger Rocker in der Spitze und im Heck. Das wird beiden Enden helfen, sich über den Schnee und die Widrigkeiten zu erheben und Sie mit größerer Leichtigkeit in die Luft gehen zu lassen.

Welche Skigröße benötige ich?

Was Ihnen auffallen wird, ist, dass gute Tiefschnee-Ski sind breite Skier. Vor allem die Taille, aber auch das untere Ende, der Tail. Viele Skifahrer finden diese dicken Böden wünschenswert, weil es einfacher ist, einen Halt zu greifen und mit den Kanten zu spielen.

Viele Powder-Ski haben auch ein weicheres Flex-Niveau und einzigartige Sidecuts. Die Arten von Sidecuts, die sich verjüngen, je weiter sie sich von der Mitte nach außen bewegen. Auch hier sind alle diese Design-Merkmale und Fähigkeiten, um Ihre Skier mit besseren Auftrieb und Auftrieb bieten.

Carving-Ski

A Carving-Ski ist die perfekte Waffe für aggressive Skifahrer, die aufgestaute Aggressionen am Berg loswerden wollen. Neben Skiern mit exzellenten Carving-Fähigkeiten wäre eine Therapie die nächstbeste Lösung für den Umgang mit innerem Ärger.

Carving-Ski sind für ihre Sandwich-Kanten bekannt. Es sollte selbstverständlich sein, aber Sie brauchen eine starke Kante, wenn Sie durch den Schnee gleiten wollen. Vor allem, wenn er hart gepresst ist.

Carving-Ski sind definitiv kleiner als andere. Sie müssen sein, um Ihnen die Kontrolle zu geben, die Sie zum Slashen benötigen. Dieser Skityp ist kürzer, und auch die Taillierung ist schmal. Die schmale Taillierung und die kurze Länge sorgen für einen kurzen Kurvenradius und ein reaktionsschnelles Fahrverhalten von Kante zu Kante.

Auch die Schwungeinleitung ist schneller und so hat man alles, was man braucht, um das Beste aus den präparierten Pisten zu machen. Trotz ihrer geringeren Größe würde ich diese Skier nicht für Anfänger empfehlen.

Fockskier

Was genau sind Fockskier? Und was ist Jibbing? Es ist ein seltsam klingendes Wort, aber Jibbing bedeutet, dass man über oder auf einer künstlichen, nicht verschneiten Oberfläche fährt.

Stellen Sie sich vor, Sie fliegen mit Ihrem eigenen Ein-Pferd-Schlitten durch den Schnee, als Sie plötzlich ein Rohr hören, wie die aus Super Marioerhebt sich aus dem Boden. Für die Zwecke dieser Fantasie sind Sie so gut im Skifahren wie Lindsay Vonn. Anstatt in die Pipe zu krachen, fliegst du oben drauf und fliegst über den Rand hinaus.

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben soeben gehalst. Jibbing-Ski können auch als Freestyle-Ski bezeichnet werden. Im Wesentlichen sind sie Skier, die für diese riskanten Manöver in einem Jib-Skipark geeignet sind. Diese Art von Skiern hat eine schmale Taille, ist kurz und hat dicke Kanten.

Das letzte charakteristische Merkmal dieser Skitypen ist, dass sie einen extrudierten Belag haben. Dies ist notwendig für die harten Metalloberflächen, über die Sie gleiten werden.

Alpin-Touren-Ski

Unser letzter Skityp ist der Alpin-Tourenski. Diese Art von Skiern ist besser bekannt als Backcountry-Ski. Backcountry-Ski müssen in der Lage sein, das raue und abwechslungsreiche Gelände zu bewältigen, auf das man stößt, wenn man sich abseits der Piste bewegt.

Trotz ihrer breiteren Basis haben die Skier dieser Kategorie ein geringes Gewicht. Sie haben auch viele Zusatzteile, die zwar nicht notwendig sind, aber bei längeren Skitouren und Wanderungen eine große Hilfe darstellen. Im Allgemeinen sind die breiteren Optionen für Tiefschnee und die schmalen Optionen werden beim Skifahren in wärmeren Jahreszeiten und Bedingungen verwendet.

Die bei weitem beliebtesten Skier für Skifahrer, die sich ins Backcountry wagen, sind solche mit schmaler Taillierung und breiter Unterseite.

Meine Schlussgedanken

Wer hätte gedacht, dass es nicht so einfach sein würde, die eigene Körpergröße zu messen und danach den richtigen Ski zu finden? Moderne Skier vereinen viele Eigenschaften, die früher nur den Besten vorbehalten waren. Das bedeutet aber nicht, dass es ein perfektes, universelles Paar Skier gibt, das jedem ein tolles Fahrgefühl garantiert.

Angesichts der Preise für die meisten Qualitätsskier ist es am besten, vorsichtig zu sein. Nutzen Sie unsere Größentabelle oben und unsere Ratschläge, um eine Größenordnung festzulegen. Von dort aus können Sie Ihre Suche nach der richtigen Skigröße fortsetzen, indem Sie berücksichtigen, was über das Leistungsniveau und den Geländetyp geschrieben wurde.

Sie wollen einen Ski, der sich richtig anfühlt, und die Festlegung der Größe ist ein guter Anfang für dieses Ziel.

Kategorien: Skifahren

Adrian Salazar

Mein Name ist Adrian Salazar und ich bin in die Welt des Wassers und anderer Extremsportarten eingetaucht, seit ich das erste Mal Kajak gefahren bin. Wenn ich nicht gerade hart arbeite und versuche, das Beste zu schreiben, was ich kann, bin ich normalerweise auf einem See oder beim Wandern auf einem Berg. Meine Welt wird vollständig vom Schreiben und der Mischung aus Adrenalin und Seelenfrieden beherrscht, die man beim Ausüben neuer Sportarten erreichen kann. Ich werde mein Wissen, meine Erfahrungen und meine Fehler nutzen, um Sie über die besten Möglichkeiten zu informieren, wie Sie Teil der Welt des Extremsports werden können. Sie können sich darauf verlassen, dass ich Ihnen meine sachkundige und unvoreingenommene Meinung zu jeder Sportausrüstung, die Sie benötigen, mitteilen werde. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Extremsportarten etwas sind, in das Sie sich vollständig und genau informiert begeben müssen. Lassen Sie sich von meiner Erfahrung leiten.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Holen Sie sich Bluefin Cruise für Ihr perfektes Wassersportabenteuer
+
de_DEDeutsch