Extreme Nomads wird von den Lesern unterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir möglicherweise eine Partnerprovision. Mehr erfahren

Bevor Sie von Drehen sprechen, möchte ich Sie fragen, ob Sie Girlanden, Sessellift, Skaten, J-Turns, Skaten und andere Grundtechniken wie diese beherrschen? Wenn nicht, gehen Sie zurück und lernen Sie das ABC. Es gibt keinen Platz für ungeduldige Menschen.

Wenn Sie diese Grundlagen jedoch bereits beherrschen, möchte ich Ihnen nun zeigen, wie Sie eine Kurve wie ein Profi einleiten können.

Also gut, Freunde! Alles, woran ihr denken müsst, sind euer Kopf, eure Schultern, eure Hüften, eure Knie und eure Füße. Ganz zu schweigen davon, dass alle diese Körperteile eine Rolle bei der Ausführung einer erfolgreichen Drehung spielen.

In diesem Artikel werde ich die wichtigsten Schritte erwähnen, die du brauchst, um auf einem Snowboard zu fahren. Lesen Sie ihn durch, üben Sie ihn nach den vorgegebenen Richtlinien und genießen Sie ihn!

Wie schaltet man das Snowboard ein?

Das Wenden kann einfacher sein, wenn man die einzelnen Phasen eines erfolgreichen Zuges versteht. Das Wenden kann sich schwierig anfühlen, da man sich oft wie ein Versager vorkommt, wenn man alles auf einmal im Auge behalten muss.

wie man das Snowboard anstellt

Ich weiß, Sie haben das Gefühl, dass die Dinge zu schnell gehen. Aber es geht nur um die Ausführung einer Reihe einfacher Bewegungen. Also, mein Freund, musst du dich nur auf diese konzentrieren: Einleitung, Kontrolle und Abschluss.

Einweihung

Wie gehen Sie an die Aufgabe heran, eine Wende einzuleiten? Ja! Das ist eine wichtige Frage. Beginnen Sie sie von oben nach unten? Wenn ja, richten Sie Ihren Blick genau in die Richtung, in die Sie gehen, und lassen Sie Ihren Körper ganz natürlich folgen. Ich meine, Ihre Hüften und Schultern sollten nicht starr sein.

Für welche Art von Schwung Sie sich auch entscheiden, lassen Sie Ihre unteren Gliedmaßen zusammenarbeiten, um sich zu beugen und Ihr Snowboard allmählich auf die Kante zu stellen.

Kontrolle

Behalten Sie bei der Steuerung Ihres Decks die Falllinie im Auge. Eine Falllinie ist eine imaginäre Linie, die gerade den Hang hinunterführt und der Sie folgen sollen.

Tipps für Snowboarding-Anfänger

Lassen Sie die Nase des Snowboards bergab zeigen und beginnen Sie, die Kante zu halten, während Sie die Falllinie passieren. Halten Sie dabei Ihr Körpergewicht im Gleichgewicht und ruhig. Halten Sie die Knie gebeugt, den Rücken gerade und den Kopf hoch.

Nachdem Sie diese Haltung eingenommen haben, beginnen Sie damit, zu Beginn der Drehung Druck auf das vordere Bein auszuüben und dann gegen Ende der Drehung mit dem hinteren Bein stärker durchzugreifen. Sie sollten auch wissen wie man auf dem Snowboard abbremst perfekt beim Snowboarding in den Bergen.

Oberfläche

Zum Schluss beginnen Sie, Ihre unteren Gliedmaßen zu lockern, während Sie sich dem Ende der Kurve nähern. Es kann auch hilfreich sein, wenn Sie Ihr Deck einen Moment lang flach fahren lassen. Wiederholen Sie dann den Vorgang noch einmal, um eine Drehung in die entgegengesetzte Richtung einzuleiten.

Schritte zum Erlernen von Snowboardschwüngen 

Schauen wir uns die obligatorischen Themen an, die Sie beherrschen müssen, um eine gute Figur zu machen.

Perfekte Snowboard-Ausrichtung 

Nachdem Sie nun die richtige Haltung für Kurven gelernt haben, konzentrieren wir uns nun auf die richtige Ausrichtung Ihres Snowboards.

Sie sollten Ihr Deck auf der Falllinie des Hangs platzieren und, während Sie darauf stehen, Ihre Schultern parallel dazu und zum Gelände positionieren.

Beugen Sie die Knie ein wenig und achten Sie darauf, dass Ihr Oberkörper synchron mit den unteren Extremitäten arbeitet. Denken Sie daran, dass auch Ihr Kopf nach unten gerichtet sein sollte.

Und noch etwas: Während Sie Ihr Deck in Richtung der Kurve fahren, sollten Sie Ihre Arme nie in dieselbe Richtung heben und zeigen.

Ich fordere Sie auf, mir etwas Schlimmeres als das zu sagen. Das wird Sie sicher aus dem Gleichgewicht bringen. Verschwenden Sie also besser nicht Ihre kostbare Energie mit Armfuchteln, sondern konzentrieren Sie sich allein auf Ihre Füße.

Üben Sie die Bewegung von Fuß und Knie im Stehen

Lassen Sie mich Ihnen eines sagen: Ihre oberen Gliedmaßen und Ihr Oberkörper sollten ruhig sein. Nur Ihre unteren Extremitäten sollten arbeiten. Denken Sie immer daran! Die Drehung beginnt mit den Knien und Füßen.

wie man Snowboard fährt

Übung macht den Meister. Bitten Sie einen Freund, Ihre Hände zu halten, während Sie die Bewegung üben, oder versuchen Sie es allein, während Sie sich an einem Zaun festhalten.

Schultern

Die Schultern spielen hier eine wichtige Rolle. Sie ruhen zwar noch, aber ihre Position ist das Wichtigste.

Betrachte deine Schultern als dein Steuerrad, denn sie arbeiten eng mit dem Deck zusammen. Wo auch immer Sie abbiegen wollen, drehen Sie einfach Ihre Schultern und Ihren Kopf, und Ihr Board wird in die entsprechende Richtung fahren.

Um die Bindung zwischen den beiden zu verbessern, sollten Sie die folgenden Tipps beachten:

  • Halten Sie Ihren Kopf und Ihre Schultern in einer Linie mit Ihrem Brett und der Richtung, in die Sie fahren wollen.
  • Nutzen Sie die Rumpfmuskulatur, um das Deck unter Ihnen zu steuern.
  • kontrolliere die Geschwindigkeit des Snowboards mit der Geschwindigkeit deiner Schultern

Üben Sie den Druck

Übe, bis du es kannst! Das Üben des Drucks, den Sie beim Drehen auf Ihre Füße ausüben, ist unerlässlich. Er sollte allmählich, langsam und subtil sein.

Stellen Sie sich zunächst auf den harten Boden und üben Sie allmählich Druck auf Ihre Zehen aus. Tun Sie das, bis die Haut Ihrer Zehen weiß wird. Stellen Sie sich dabei vor, dass Sie Ihre Zehen in den Sand graben, gerade so viel, dass der Sand zwischen Ihren Fingern zerquetscht wird. Und das war's!

Um den optimalen Fersendruck zu üben, wechseln Sie von den Zehen zu den Fersen. Stellen Sie sich vor, Sie würden das Gaspedal Ihres Fahrzeugs allmählich durchdrücken. Wenn Sie während der Fahrt nicht ruckartig vorwärts fahren wollen, drücken Sie es sanft durch, und genau das ist auch nötig.

Eine C-Wende machen

Bevor du mit einer C-Drehung beginnst, empfehle ich dir, Girlanden zu üben, um deinen Körper ein wenig aufzuwärmen. Wenn du fertig bist, entscheide dich für die Art der Drehung, die du verwenden willst.

Snowboarding für Anfänger

Zehendrehung

  • Aus dem seitlichen Fersenstand beginnen
  • Drücken Sie die vorderen Zehen
  • Wenn Sie drücken, dreht sich Ihr Brett und zeigt gerade nach unten.
  • Drücken Sie nun die Zehen des hinteren Fußes
  • Drehen Sie Ihr vorderes Knie leicht, um eine C-förmige Drehung zu machen.

Kehrtwende

  • Start von der Zehenspitzen-Traverse
  • Graben Sie Ihren vorderen Fuß Ferse
  • Das Snowboard beginnt abzufahren
  • Wenn dies der Fall ist, drücken Sie auf die Ferse des hinteren Fußes.
  • Drehen Sie das Knie des vorderen Fußes und machen Sie eine C-Kurve.

Arten von Drehungen

Man kann die Drehung mit einer der beiden unten genannten Methoden einleiten. Informieren Sie sich über beide, üben Sie und entscheiden Sie, welche Methode für Sie besser geeignet ist.

Zehentrenner

Bei Drehungen auf der Vorderseite oder auf der Zehenseite müssen Sie die Beine leicht strecken, während Sie die Füße und Knöchel strecken, um gegen die Zehen zu drücken und die Fersen nach oben zu ziehen.

Klingt wie, Was zum Teufel geht Sie das an? Nun, die Rache wird in Form von Gesichtsstürzen und Knieprellungen erfolgen. Glauben Sie mir, es wird mit der Zeit leichter werden.

Abseitige Drehungen

Backside- oder Fersendrehungen werden mit den Fersen statt mit den Zehen ausgeführt. Das Drehen mit den Fersen ist vergleichsweise einfach, denn auf den Hintern zu fallen ist weniger angstbesetzt. Meinen Sie nicht auch?

Tipps für Snowboarding-Anfänger

Beugen Sie also Ihre Knie etwas tiefer, während Sie Ihr Körpergewicht zurücklehnen und Ihre Knöchel und Füße beugen, um Ihre Zehen zum Schienbein zu ziehen. Heben Sie dabei die Zehen an, wenn Sie die Fersen in den Schnee graben.

Ein lebensrettender Tipp ist, eine Fersendrehung mit Druck auf die Zehen des vorderen Fußes zu beginnen und die Drehung mit dem hinteren Fuß zu beenden.

Schnelle Tipps

  • Es ist wichtig, einen klaren Kopf zu bewahren
  • Konzentrieren Sie sich auf die Falllinie, wobei Ihr Kopf und Ihre Schultern in dieselbe Richtung zeigen.
  • Planen Sie Ihren nächsten Zug im Voraus
  • Synchronisieren Sie die Geschwindigkeit Ihrer Drehungen mit der Geschwindigkeit, mit der Sie Ihre Schultern und Ihren Kopf drehen
  • Halten Sie die Hüften ruhig und über der Mitte des Decks
  • Drehen Sie beim Fahren auf der Vorderseite die Knie zum Heck hin.
  • Für die Einleitung der Fersendrehung drehen Sie Ihre Knie in Richtung der Decknase.

Abschließende Überlegungen

Wenn Sie diese wichtigen technischen Schritte lernen, werden Sie besser verstehen, wie Ihr Körper und Ihr Deck bei der Kurvenfahrt zusammenarbeiten. Diese Schritte werden Sie auch in die Lage versetzen, sich an die wechselnden Bedingungen in den Bergen anzupassen.

Diese Schritte einzeln auszuprobieren, sie zu beherrschen und sie auf dem Berg auszuführen, wird Ihre Stunden auf dem verschneiten Terrain verlängern. Ich meine, wer will schon nach ein oder zwei kurzen Fahrten mit dem Snowboard einpacken? Niemand.

Kategorien: Snowboarding

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEDeutsch